Impressum
Datenschutz

Zweiter Karriereweg: Von der Bäckerei in die Bank

Herzlich Willkommen!

Ich bin Celina Bender, 20 Jahre alt, und wohne auf der Nordseeinsel Föhr. Am 01.08.2020 habe ich eine zweite Ausbildung angefangen: zur Bankkauffrau in der Föhr-Amrumer Bank eG, der jetzigen Vereinigten VR Bank eG, in Wyk auf Föhr. Meine erste Ausbildung in der Bäckerei zur Bäckereifachverkäuferin absolvierte ich erfolgreich und arbeitete anschließend dort auch ein Jahr als ausgelernte Fachverkäuferin. Hierbei konnte ich im Umgang und der Kommunikation mit den Kunden viele Erfahrungen sammeln. Nach diesem Jahr wollte ich aber etwas Neues ausprobieren!

Ganz ehrlich: Früher hätte ich mir nie vorstellen können, einmal in einer Bank zu arbeiten. Meine beste Freundin und ich haben uns viel über meine berufliche Laufbahn unterhalten, was in Frage käme oder wozu ich überhaupt Lust hätte. Mal was Neues probieren oder vielleicht doch wieder in den alten Beruf? Diese Frage habe ich mir sehr oft gestellt!

Celina neuerdings als Kundin beim Bäcker.

Da meine beste Freundin ebenfalls in der Bank ihre Ausbildung absolviert, allerdings als Immobilienkauffrau, kam ich zu meinem ersten Praktikum in der Bank, im Immobilienbereich. Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen, da mich dieser Bereich schon immer interessiert hat. Bei meinem Abschlussgespräch mit dem Vorstand wurde mir dann aber ein Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau angeboten, da sie von meiner freundlichen Art und meinem Umgang mit den Kunden und Mitarbeitern begeistert waren.

Nach einigen Überlegungen habe ich dann ein zweites Praktikum in der Bank absolviert, welches die Tätigkeiten einer Bankkauffrau beinhaltete. Da mir das Praktikum echt gut gefiel, habe ich den Schritt gewagt und nahm den Ausbildungsplatz an. Mein Umfeld war dabei erstmal sehr überrascht, aber jeder hat sich für mich gefreut. Besonders meine Eltern, die mir immer wieder sagten, wie stolz sie auf mich seien.

Celina am Arbeitsplatz.

Alles war sehr aufregend, denn ich musste nach vier Jahren aus meinem gewohnten Umfeld und den gewohnten Tätigkeiten raus. Ich wurde aber sofort super nett aufgenommen und echt schnell mit eingebunden. Es haben hier alle viel Verständnis und der Spaß bei der Arbeit kommt auch nicht zu kurz. An der Ausbildung gefallen mir am besten die Vielfältigkeit, da man in jeden Bereich reinschnuppert, sowie die geregelten Arbeitszeiten. Und der kostenlose Kaffee aus der Küche ist natürlich auch nicht schlecht. 😉 Durch den Einblick in alle Abteilungen habe ich während meiner Ausbildung genug Zeit, den Bereich zu finden, in dem ich später einmal arbeiten möchte.

Wenn auch du überlegst, etwas Neues anzufangen, aber noch nicht sicher bist, ob der Beruf was für dich sein könnte, dann frag doch einfach mal nach einem Praktikumsplatz in deiner Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.  Manchmal steckt hinter Berufen, bei denen man es nie gedacht hätte, der Traumberuf! 😊

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort