Impressum
Datenschutz

Abi in der Tasche und was dann?!

Deine Schulzeit neigt sich langsam dem Ende zu, du hast das Abi fast in der Tasche und stellst dir jetzt die Frage, wie es nun weitergehen soll? Lieber an eine Universität oder Hochschule gehen und ein Studium beginnen oder doch eine Ausbildung. Das ist keine einfache Entscheidung, denn sie beeinflusst deinen weiteren Werdegang. Du möchtest schließlich etwas ausüben, was dir gut liegt und Spaß macht.

Praktikum

Eine erste Orientierungshilfe bei dieser Entscheidung kann dir ein Praktikum geben. Neben dem schulischen Pflichtpraktikum besteht bei vielen Unternehmen auch die Möglichkeit, ein freiwilliges Praktikum zu machen. Dieses ermöglicht dir einen Einblick in die praktische Arbeitswelt. So kannst du besser einschätzen, welche Themen und Berufsfelder dir gut liegen. Bist du dir nach dem Abi noch nicht ganz sicher in welche Richtung es gehen soll, lohnt es sich, wenn du dir die Zeit dafür nimmst. Zudem sind Praktika ein guter Weg, um den Fuß in die Tür von spannenden Unternehmen zu bekommen – oftmals kehren Praktikanten zu einem späteren Zeitpunkt als Festangestellte zum Unternehmen zurück!

Ausbildung

Entscheidest du dich für eine Ausbildung nach dem Abitur, steigst du direkt ins reale Berufsleben ein und sammelst gleich von Anfang an praktische Erfahrungen. Außerdem verfügst du bereits über ein eigenes Einkommen und kannst dir die ersten Schritte in die Unabhängigkeit leisten. Während der Ausbildung durchläufst du viele verschiedene Abteilungen und kannst somit vielfältige Erfahrungen sammeln. Am Ende der Ausbildung stehen die Chancen bei vielen Unternehmen gut in ein Angestelltenverhältnis übernommen zu werden. Du überlegst eine Ausbildung bei einer Volksbank Raiffeisenbank  zu machen? Hier findest du fünf gute Gründe dafür. Ansonsten zeigen dir die Beiträge hier auf dem next-Blog wie vielfältig eine Ausbildung bei einer Volksbank Raiffeisenbank sein kann und welche Karriereschritte möglich sind. Dazu zählt übrigens auch die berufsbegleitende Weiterbildung bei unseren genossenschaftlichen Akademien bis zum Abschluss Bachelor oder Master.

Das Abi in der Tasche zu haben, bedeutet für dich automatisch ein Studium als nächsten Schritt? War bei Paulina damals auch so, dann hat sie sich aber doch für eine Ausbildung entschieden. Lies hier mehr darüber.

Studium

Natürlich gibt es auch Berufe, die einen akademischen Abschluss voraussetzen, dann ist ein Studium für dich natürlich „Pflicht“. Ein Vorteil eines Studiums kann auch sein, dass du damit eher die Möglichkeit hast, nach Studienende in verschiedenen Berufsfeldern zu arbeiten. Dafür hat ein Studium oft nicht so viel Praxisbezug, wofür du mit Praktika in den Semesterferien natürlich selbst sorgen kann. Ansonsten ist ein Studium natürlich die beste Zeit, ein oder mehrere Semester im Ausland zu verbringen.

Duales Studium

Ein duales Studium verbindet die praktische Ausbildung im Unternehmen mit dem Studium an der Hochschule. Nach dem Abschluss hast du in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in der Tasche. Bei dieser Variante sparst du Zeit, weil du Ausbildung und Studium parallel durchläufst – das ist aber natürlich auch sehr anspruchsvoll und setzt viel Disziplin voraus. Trotzdem bleibt der Spaß nicht auf der Strecke: next-Botschafter Patrick hat sich für ein Duales Studium entschieden und gibt euch hier einen Einblick in seine Erfahrungen.

In unserer Ausbildungsbroschüre findest du weiterführende Informationen rund um die Themen Praktikum, Ausbildung, Studium und einem dualen Studium bei den Volksbanken Raiffeisenbanken.

Darüber hinaus gibt es hier weitere Tipps zur Berufsorientierung von uns. Wir wünschen dir viel Erfolg! Solltest du noch Fragen haben, kannst du dich gerne jederzeit an uns via Fragebox oder WhatsApp wenden.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort