Impressum
Datenschutz

Abi und dann? Das sind deine Optionen!

Du hast bald dein Abi in der Tasche und überlegst, was danach kommt? Wir geben dir einen Überblick über deine Möglichkeiten. 😊

Praktikum

Wenn du noch gar nicht weißt, in welche Richtung es beruflich gehen soll, dann ist ein Praktikum eine tolle Option, um einen ersten Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen, verschiedene Aufgaben auszuprobieren und vor allem hilfreiche Kontakte zu knüpfen. Zudem sind Praktika ein guter Weg, um den Fuß in die Tür deines Wunschunternehmens zu bekommen – oftmals kehren Praktikanten nämlich zu einem späteren Zeitpunkt als Festangestellte zum Unternehmen zurück! So wie Jonas, der ein einjähriges Praktikum bei der VR-Bank in Südoldenburg absolvierte.

Ausbildung

Der Vorteil einer Ausbildung ist der hohe Praxisbezug sowie der direkte Einstieg ins Berufsleben mit einem eigenen Einkommen. Darüber hinaus kann eine Ausbildung sehr abwechslungsreich sein! Bei einer Ausbildung in der Bank lernst du zum Beispiel verschiedene Abteilungen kennen, übernimmst dadurch auch vielfältige Aufgaben und lernst so deine Stärken kennen. Am Ende der Ausbildung stehen die Chancen bei vielen Unternehmen gut in ein Angestelltenverhältnis übernommen zu werden. Falls du dich für eine Ausbildung bei den Volksbanken Raiffeisenbanken interessierst, findest du hier auf unserem next-Blog weitere interessante Beiträge rund um das Thema Ausbildung und Karriere. Hier erzählt dir Lara, wieso sie sich nach dem Abi bewusst für eine Ausbildung entschieden hat.

Studium

Ein Studium bietet dir nicht nur einen akademischen Abschluss. Es ist auch eine Zeit, in der man Vieles ausprobieren und neue Erfahrungen sammeln kann. Du kannst zum Beispiel während deines Studiums ein Auslandssemester absolvieren oder im Studium integrale Kurse aus anderen Fachrichtungen ausprobieren. Wenn die Option Studium deine Wahl ist, solltest du dir auch überlegen, ob du lieber an eine klassische Universität oder eine praxisorientiertere Fachhochschule möchtest. Eine gute Orientierung bietet die Seite hochschulkompass.de.

Wenn du dir gerade noch unsicher bist, ob ein Studium für dich in Frage kommt – kein Problem. Du kannst später immer noch berufsbegleitend studieren, wie zum Beispiel Markus. Viele Volksbanken Raiffeisenbanken bieten nach Ende der Ausbildung unterschiedliche Weiterbildungen an, oder unterstützen dich bei einem berufsbegleitenden Studium.

Duales Studium

Du kannst dich nicht entscheiden zwischen Studium oder Ausbildung? Dann mach doch einfach beides! Bei einem Dualen Studium schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn du studierst an einer Hochschule, während du gleichzeitig bei einem Unternehmen deine Ausbildung absolvierst. Das ist natürlich mit viel Disziplin verbunden, aber der Vorteil ist: du sparst Zeit, dein Studium ist direkt mitfinanziert und du erzielst am Ende (je nach Studiengang und Bank) bis zu zwei Abschlüsse: einen akademischen Hochschulabschluss zum Bachelor und ggf. einen IHK-Abschluss als Bankkauffrau/-mann.

Freiwilliges Soziales Jahr

Du brauchst nach der anstrengenden Abiturphase erstmal Zeit dich zu orientieren, willst gleichzeitig aber etwas Gutes tun? Dann ist ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) vielleicht das Richtige für dich! Ein FSJ bietet dir die Möglichkeit, deine Fähigkeiten in der Praxis zu erproben und deine Persönlichkeit und Kompetenzen weiterzuentwickeln. Du kannst so erkennen, was dir besonders Spaß macht und wo deine Stärken liegen. Außerdem verschaffst du dir somit Zeit, deine weiteren Zukunftspläne zu schmieden. Dominik hat vor seiner Ausbildung bei der Volksbank zum Beispiel ein FSJ beim Deutschen Roten Kreuz im Rettungsdienst gemacht.

Hast du noch Fragen oder Anregungen? Gerne kannst du uns jederzeit via Fragebox  kontaktieren. 🙂

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort