Impressum
Datenschutz

Gegen den Wind: Nach dem Abi in die Bank!

Hey,

ich bin Lara, 19 Jahre alt, komme aus Forchheim und ich befinde mich gerade in meinem zweiten Ausbildungsjahr zur Bankkauffrau bei der VR Bank Bamberg-Forchheim eG.

,,Abi und dann Banker?! Dann hast du dein Abi doch ganz umsonst gemacht!‘‘ oder ,,Mit Abitur musst du doch erstmal studieren.‘‘ Genau diese Sätze habe ich vor zwei Jahren, als ich mich nach dem Abi für eine Ausbildung anstelle eines Studiums entschieden habe, ziemlich oft hören müssen. Als Schüler oder Schülerin eines Gymnasiums wird einem nämlich immer wieder eingeredet NUR auf das Studium vorbereitet zu werden. Da ich aber schon immer eher ein praktisch veranlagter Typ war, und mir der Gedanke nach der Schulzeit erstmal auf eigenen Beinen stehen zu können gefallen hat, habe ich mich über Möglichkeiten eines dualen Studiums oder einer Ausbildung informiert. Während meine Mitschüler also alle auf Studienmessen oder zu Vorträgen in verschiedene Unis gegangen sind, habe ich Ausbildungsmessen in der Region besucht. Und da bin ich dann mehr oder weniger zufällig – ich glaube ja es war Schicksal (zusammen mit einem kleinen Schups meiner Mama vielleicht 😉) – auf die Ausbildung zur Bankkauffrau bei meiner jetzigen Bank gestoßen.

Um zu sehen, ob mir der Bereich – also eine Bank – überhaupt gefällt, habe ich dann ein dreitägiges Praktikum in unserer Filiale in Eggolsheim gemacht. Das Praktikum hat mir gezeigt, wie vielseitig der Beruf eigentlich ist, und dass er meine Vorstellungen von dem was ich immer machen wollte, nämlich kreativ, selbstbestimmt und im täglichen Kontakt mit Menschen zu arbeiten, genau erfüllt. Die Entscheidung, mich für die Ausbildung zu bewerben, habe ich daraufhin relativ schnell getroffen. Auch wenn diese Entscheidung in meinem näheren Umfeld erstmal auf Unverständnis gestoßen ist, kann ich heute sagen, dass das genau die richtige Wahl war!

Durch die Ausbildung, die neben den theoretischen Inhalten zum größten Teil praktisch ausgerichtet ist, habe ich gelernt, was es bedeutet selbst Geld zu verdienen, auf eigenen Beinen zu stehen, Verantwortung zu übernehmen und sich selbst weiterzuentwickeln. Mein persönliches Highlight dabei sind unsere Filialaufenthalte, bei welchen wir Azubis neben den alltäglichen Schaltertätigkeiten auch an Beratungsterminen teilnehmen, und sogar kleinere Beratungen selbst übernehmen dürfen. Das Besondere daran ist, dass man dabei jeden Tag andere Ideen einbringen, und somit für jeden unserer Kunden andere Lösungen finden kann.

Ich bin froh, dass ich vor nun knapp drei Jahren, nach meinem Praktikum trotz all des Gegenwinds meinen eigenen Kopf durchgesetzt, und mich FÜR eine Ausbildung bei der VR Bank Bamberg-Forchheim entschieden habe. Und genau das möchte ich euch auch mitgeben! Trefft die Entscheidung zwischen Studium oder Ausbildung für EUCH! Lasst euch nicht beirren, auch wenn diese Entscheidung vielleicht nicht jeder sofort nachvollziehen kann. Zeigt den ,,Skeptikern’‘ lieber, warum dieser Weg genau der richtige für euch war!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort