Impressum
Datenschutz

Ausbildung nach dem Studienabbruch

Zweite Chance! Ausbildung nach dem Studienabbruch

Hallo zusammen, mein Name ist Juliana, ich bin 24 Jahre alt und habe vor 1,5 Jahren meine Ausbildung zur Finanzassistentin bei der Volksbank Lahr eG abgeschlossen. Dass ich allerdings erst über Umwege zur Bank gekommen bin, wissen die Wenigsten. In meinem Blogbeitrag möchte ich euch gerne mehr über meine Ausbildung nach dem Studienabbruch erzählen.

Was meinen Berufswunsch betrifft, gab es für mich nie DEN Traumberuf. Was ich aber mit Sicherheit sagen kann: Hätte man mir zu Schulzeiten gesagt, dass ich ein paar Jahre später bei einer Bank arbeiten würde, hätte ich höchstwahrscheinlich nur ungläubig mit dem Kopf geschüttelt. Der Grund: Das klischeehafte Bild eines langweiligen Spießers mittleren Alters mit grauem Anzug und Krawatte hat mich zur damaligen Zeit nicht wirklich gereizt. Klar war für mich nur eins, und zwar, dass ich auf jeden Fall studieren wollte. Wofür hätte ich mich sonst durch‘s Abi gequält? 😉 Was genau, wusste ich auch am Ende meiner Schulzeit noch nicht.

So ging es nach der Schule für mich erst einmal für 6 Monate nach Neuseeland. Neben dem Land, den Menschen und der Kultur, hoffte ich natürlich auch ein bisschen mehr über mich und meine (Berufs-)Wünsche herauszufinden. Leider blieb die erhoffte Erleuchtung aus und so entschied ich mich nach meiner Rückkehr aus Neuseeland notgedrungen für einen Beruf, der mich fast mein ganzes Leben begleitet hatte. Ich begann mein Lehramtsstudium (Primarstufe) in Freiburg.

Ausbildung nach dem StudienabbruchAuch wenn mir die Arbeit mit Kindern sehr viel Spaß machte, merkte ich doch relativ schnell, dass das Studium nicht das Richtige für mich war. Dies hatte vielerlei Gründe: War das Studium zwar praxisorientierter als andere Studiengänge, war mir der Theorieanteil dennoch zu groß. Nach der Schule und meinem Auslandsaufenthalt wollte ich nicht länger „nur“ die Schulbank drücken, sondern endlich Praxiserfahrungen sammeln. Dazu kam die lange Studiendauer und die Tatsache, dass ich zu Beginn des Studiums bereits eine eigene Wohnung und ein Auto unterhalten musste. Da mit meinem Minijob am Ende des Monats nicht viel hängen blieb, sehnte ich mich bald nach einer finanziellen Entlastung, die ich so nicht bekommen konnte. An dieser Stelle sei auch gesagt, dass ich das große Glück hatte, dass auch meine Eltern zu jederzeit hinter mir standen und meine Entscheidung, das Studium letztendlich abzubrechen, unterstützten.

Nachdem ich das Studium abgebrochen hatte, hatte ich also schon eine genauere Vorstellung, wie meine berufliche Zukunft aussehen sollte: Statt eines Studiums war ich nun auf der Suche nach einer Ausbildung, die folgende Kriterien erfüllen sollte:

– Eine kurze Ausbildungsdauer, da ich nach dem Abbruch meines Studiums den Wunsch hatte schnellstmöglich einen Abschluss vorweisen zu können.

–  Eine abwechslungsreiche Aufgabe, gerne auch im direkten Kontakt mit anderen Menschen.

– Sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten, da ich mir dennoch die Option offenhalten wollte, anschließend ein aufbauendes Studium zu beginnen.

– Gute Verdienstmöglichkeiten bereits während der Ausbildung.

– Eine Ausbildung, bei der ich etwas lerne, das ich auch für mein Privatleben gebrauchen konnte.

So schaute ich mich also zunächst in meinem Freundes- & Bekanntenkreis um und kam relativ schnell auf die Ausbildung bei der Bank, die alle meiner Kriterien erfüllte.

Ich merkte schnell, dass die Ausbildung nach dem Studienabbruch die richtige Entscheidung war. Neben vielen tollen Kollegen, aus denen letztendlich Freunde wurden, lernte ich im Laufe der Ausbildung auch einiges über meine eigenen Stärken und Schwächen und hatte die Möglichkeit mich jeden Tag weiterzuentwickeln.

Und wie ging es nach der Ausbildung für mich weiter? Nach 2 Jahren hatte ich meinen Abschluss in der Tasche und durfte direkt eine Stelle in der Beratung antreten. Während ich das erste halbe Jahr zunächst meine Kollegen auf der Filiale bei ihren Terminen begleitete und auch schon eigene Sequenzen in Kundengesprächen übernahm, gehöre ich seit mittlerweile einem Jahr zum Team BlackVRst. BlackVRst ist die junge Marke der Volksbank Lahr, die eine neue, frische Art der Beratung für unseren jungen Kunden anbietet. Hier betreue ich ausschließlich Kunden im Alter von 18-27 Jahren. Eine weitere Besonderheit: Neben dem normalen Berateralltag spielt auch das Thema Social Media eine zentrale Rolle, so haben wir von BlackVRst unseren eigenen Instagram-Account, drehen regelmäßig Videos für unseren YouTube Channel oder nehmen Folgen für unseren eigenen Podcast auf.

Ausbildung nach dem Studienabbruch

Die Ausbildung nach dem Studienabbruch war für mich also absolut die beste Entscheidung! 😊 Wer neugierig geworden ist und gerne noch mehr über meinen Alltag erfahren möchte, kann gerne mal auf meinem Instagram-Account vorbeischauen.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort