Impressum
Datenschutz

Julias Ausbildung zur Immobilienkauffrau

Hallo zusammen, ich bin Julia, 23 Jahre alt und bin im letzten Lehrjahr meiner Ausbildung zur Immobilienkauffrau bei der Volksbank Münsterland Nord eG.

Vor fast genau drei Jahren war ich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz zur Immobilienkauffrau und hatte zum Glück eine gute Freundin, die bereits eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank in Münster gestartet hatte. Sie hatte mir den Tipp gegeben, dass die Bank eine/n Auszubildende/n für die Immobilienabteilung sucht.
Nach meiner Bewerbung durfte ich erstmal drei Tage zum Probearbeiten kommen, bevor ich die Entscheidung treffen sollte, den Vertrag anzunehmen oder abzulehnen. In dieser Zeit habe ich das Team und die Arbeit bereits etwas kennenlernen können und beide Dinge haben mir schließlich so gut gefallen, dass ich mich für die Ausbildung bei der Volksbank entschieden habe. Und so bin ich ein paar Monate später mit meiner Ausbildung gestartet. 😊

Insgesamt beträgt die Ausbildungszeit für diesen Beruf regulär drei Jahre. Der Begriff Immobilienkauffrau/-mann ist sehr umfassend, da es sehr viele verschiedene Berufszweige in der Immobilienwirtschaft gibt, die in diesem Ausbildungsberuf zusammengefasst sind. Ich arbeite bei der Volksbank in der Vermittlertätigkeit. Ebenfalls wäre es möglich, dass man als Immobilienkauffrau/-mann in der Hausbewirtschaftung, bei einem Wohnungsunternehmen, bei einer Wohnungseigentumsverwaltung und noch weiteren Zweigen beschäftigt ist.

Die erste Zeit meiner Ausbildung zur Immobilienkauffrau war ich viel im Büro beschäftigt, um die Software und die Arbeitsabläufe kennenzulernen. Nach und nach bin ich vermehrt mit den Immobilienberatern zu Terminen vor Ort gefahren. Nun befinde ich mich im letzten Jahr meiner Ausbildung und habe einige Schulungen mitgemacht, zahlreiche Schulfolgen in meiner Berufsschule in Bochum verbracht und viele Termine mit den Beratern gemacht, sodass ich inzwischen auch Termine alleine übernehmen kann.

In meiner Ausbildung mache ich mittlerweile also sowohl Präsenztermine an Immobilien (Besichtigungen, Objektübergaben, Fototermine etc.), als auch Büroarbeiten, wie das Aufbereiten von Exposés, das Beantworten von Objektanfragen, die Terminorganisation etc.

Ein Grund, warum ich damals ausgerechnet Immobilienkauffrau werden wollte, kam aus meinem privaten Umfeld. Meine Eltern hatten zu dem Zeitpunkt bereits einige Immobilien und das Vermieten und Verwalten dieser Objekte hat mich schon damals sehr interessiert. Am meisten Spaß an meinem Job macht mir auf jeden Fall der stetige Kundenkontakt. Ich stelle gerne Verknüpfungen her und helfe den Menschen ihren Wunsch vom Eigenheim zu verwirklichen. Die Ausbildung zur Immobilienkauffrau ist für mich eine perfekte Kombination aus typischer Büroarbeit und dem oben beschriebenen Kundenkontakt.

Nach meiner Ausbildung würde ich gerne weiterhin bei der Immobilienabteilung der Volksbank in Münster bleiben und nebenbei an der FOM in Münster studieren. Aktuell sieht die Erfüllung dieses Wunsches ganz gut für mich aus.

Ich kann euch nur den Tipp geben, macht euren eigenen Weg und findet einen Beruf, der euch Spaß macht. Ich könnte mir kein spannenderes Thema vorstellen und die mittlerweile fast 2 ½ Jahre sind wie im Flug vergangen. 😊

Liebe Grüße aus dem schönen Münster,

Julia 😊

 

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort