Impressum
Datenschutz

Willkommen bei next! Wir sind das Azubinetzwerk der Volksbanken Raiffeisenbanken. 8.000 Azubis tauschen sich hier aus und wachsen gemeinsam! Was dich wirklich erwartet? Wir nehmen dich live mit in unseren Ausbildungsalltag und zeigen, was die Volksbanken Raiffeisenbanken besonders macht. Zeit, dass sich was dreht. Die Finanzwelt ändert sich rasant. Bei next bringen wir uns aktiv ein und entwickeln Ideen für die Zukunft unserer Bank. Neugierig? Wenn es etwas gibt, dass du über unseren Beruf schon immer mal wissen wolltest: Stell deine Frage in der Fragebox!
Virtuelles Praktikum

Virtuelles Praktikum bei der Volksbank Ludwigsburg

Hi liebe Leser, mein Name ist Dragana, ich bin 21 Jahre alt und duale Studentin bei der Volksbank Ludwigsburg. Mittlerweile befinde ich mich im vierten Semester (2. Ausbildungsjahr). Für mich war schon früh klar, dass mein Ziel ein duales Studium ist, da mir die Abwechslung zwischen der Theorie und Praxis gefiel. Ausschlaggebend für meine damalige Entscheidung war ein Praktikum bei meinem heutigen Arbeitgeber. In diesem Beitrag geht es aber nicht um mich, sondern um unser virtuelles Praktikum bei der Volksbank Ludwigsburg. 😊

Virtuelles Praktikum: Die Idee

Nach dem Motto „Wir machen den Weg frei“ wollten wir trotz der aktuellen Situation eine Lösung finden, um weiterhin Praktika anbieten zu können. Unsere Praktikumswochen sollten nicht zu den Corona-Unmöglichkeiten zählen! Zudem war uns Azubis wichtig denen, die heute vor der Frage stehen „Was will ich nach der Schule tun?“ dieselben Möglichkeiten zu bieten, die auch uns geboten wurden.

Die Kernidee des virtuellen Praktikums entstand dann während unseres Trainingsprogramms im Schwarzwald, bei dem jedes Jahr unsere Azubis nach Schrammberg fahren, um dort mithilfe eines Persönlichkeitstrainers sich selbst und die anderen Azubis besser kennenzulernen. Dabei kamen erste Ideen auf, wie wir auf einem digitalen Weg unser Praktikum anpassen.

Digitales PraktikumGemeinsam planen, organisieren, arbeiten

Für die Organisation des virtuellen Praktikums wurde eine Projektgruppe aus sechs Azubis des ersten und zweiten Ausbildungsjahr gebildet. Unterstützt wurden wir von unserer Ausbildungsleiterin, welche uns mit Tipps zur Seite stand. Für die Planung trafen wir uns online und sammelten erstmals sechs Wochen vor der ersten Praktikumswoche Ideen.

Was sind mögliche Lerninhalte und wie wollen wir diese den Praktikanten vermitteln? Sollten wir den Praktikanten vorab Materialien zur Verfügung stellen? Diese offenen Fragen wurden immer weiter ausgearbeitet, wodurch auch die Idee entstand, Filmsequenzen in einer Filiale abzudrehen, um den Praktikanten virtuell das alltägliche Filialgeschäft näherzubringen. Außerdem wurden Interviews früherer Auszubildender mit Infos zu ihren Weiterbildungen und aktuellen Positionen gedreht. Für die Organisation wurden dann Gruppen eingeteilt, bei denen ein Team den Film drehte und eine andere Gruppe die Präsentationen erstellte. Gemeinsam wurden dann die einzelnen Tagespläne erstellt. 😊

Ablauf des virtuellen Praktikums

Das virtuelle Praktikum ging jeweils von Montag bis Freitag von 10-12 Uhr. Dabei war unser Ziel, den Praktikanten das Bankgeschäft näherzubringen und dabei auch auf das genossenschaftliche Prinzip einzugehen, welches uns als Volksbank Raiffeisenbank ausmacht.

Neben dem Bankgeheimnis und dem Bankknigge zeigten wir den Praktikanten das Ausfüllen eines Überweisungsscheins sowie den Umgang mit dem Online-Banking und weiteren Bezahlsystemen. Dadurch konnte man auch etwas für den Alltag lernen! Anhand einer gefilmten Bank-Tour wurden die Bank, einzelne Mitarbeiter und das Filialkonzept vorgestellt. Für die Praktikanten, die Interesse an einer Ausbildung bei uns hatten, haben wir Infos zum Ausbildungsablauf und Tipps für die Bewerbung bereitgestellt. Dabei wurde spielerisch ein Assessment-Center durchgeführt. Am letzten Tag gaben wir den Praktikanten, unter den derzeitigen Hygienemaßnahmen, die Möglichkeit an einer Beratung der Auszubildenden teilzunehmen. Diese konnten zeigen, dass sie bereits im ersten Ausbildungsjahr eine Beratung zum Girokonto für Junge Leute durchführen konnten. Zur Begrüßung kam auch unsere Ausbildungsleiterin vorbei und konnte alle noch offenen Fragen beantworten.

Praktikum BankVirtuelles Praktikum kam gut an

Insgesamt erhielten wir ein sehr positives Feedback. Viele waren froh, überhaupt die Möglichkeit erhalten zu haben, ein virtuelles Praktikum durchzuführen und für manche war es überhaupt der erste Einblick in das alltägliche Berufsleben. Zudem sind bereits erste Bewerbungen der Praktikanten für eine Ausbildungsstelle eingegangen. Das freut uns sehr und zeigt, dass sich die Arbeit gelohnt hat.

„Man konnte einen sehr guten Eindruck bekommen. Es war sehr interessant und in keinem Moment langweilig.“ -Laura S.

„Aufgrund der aktuellen Lage hätte man das Praktikum nicht viel besser gestalten können.“ -Luca S.

Ein Praktikum bietet, meiner Meinung nach, zahlreiche Vorteile. Man findet heraus, welche Berufsfelder zu einem passen oder nicht. Man kann also nicht als Verlierer aus der Sache gehen, da man in beiden Fällen sich selbst besser kennenlernt. Ich persönlich habe vor meinem dualen Studium drei Praktika durchgeführt, mein Sozialpraktikum in einer Kindertagesstätte, das Schulpraktikum in einer anderen Bank und letztlich ein freiwilliges Praktikum in den Ferien bei meinem heutigen Arbeitgeber. In meinem Fall wollte ich sicher sein, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, und bin froh darüber, ein weiteres Praktikum bei der Volksbank Ludwigsburg gemacht zu haben. 😊



Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort