Impressum
Datenschutz

Emilys Ausbildungsstart bei der Volksbank Reutlingen

Hallo alle zusammen! 😀

Mein Name ist Emily Erler, ich bin 19 Jahre alt und habe am 10. August 2020 meine Ausbildung als Finanzassistentin bei der Volksbank Reutlingen eG gestartet. Gerne möchte ich euch ĂŒber die Highlights meiner ersten Woche berichten.

Der Ausbildungsbeginn ist fĂŒr viele, wie auch fĂŒr mich, ein aufregendes neues Kapitel im Leben. Dementsprechend war auch die Aufregung am Anfang ziemlich groß. Was kommt auf mich zu? Wie sind die anderen Azubis und Kollegen? Werde ich mit allem zurechtkommen? Diese und viele weitere Fragen gingen mir durch den Kopf.

Dann stand der große Tag vor der TĂŒr! Wir Azubis versammelten uns im Eingang der Hauptstelle, alle noch recht schĂŒchtern und zurĂŒckhaltend. Nach einer netten BegrĂŒĂŸung unserer Ausbildungsleiterin starteten wir direkt in die erste Gruppenaufgabe. In Zweiergruppen sollten wir das Seitenprofil des jeweils anderen zeichnen, um es dann mit Informationen ĂŒber uns zu fĂŒllen und vorzustellen. Das klappte bei einigen besser als bei anderen. 😀  Auf jeden Fall hatten wir sehr viel Spaß dabei. Wir redeten ĂŒber unsere Vorstellungen, Ängste und offene Fragen, wodurch das Eis zwischen uns schnell gebrochen war. Schon beim gemeinsamen Mittagessen war die Stimmung deutlich aufgelockert und die anfĂ€ngliche Anspannung komplett verflogen. So neigte sich der erste Tag mit vielen neuen EindrĂŒcken auch langsam dem Ende zu. 😊

Am nĂ€chsten Tag erarbeiteten wir uns, ebenfalls in Gruppenarbeit, Informationen ĂŒber die Volksbank Reutlingen, die Entstehung sowie was uns als Genossenschaftsbank ausmacht. Zu dem Thema gab es eine tolle PrĂ€sentation von einer unserer Kolleginnen. Am darauffolgenden Tag ĂŒbernahmen dann die Azubis aus den höheren Lehrjahren. Wir erhielten viele wichtige und hilfreiche Informationen zur Zusammenarbeit und zu unseren Computerprogrammen. Nachmittags starteten wir dann in das sogenannte „Hausspiel“. Klingt ziemlich cool, oder? Dabei erwartete uns auch eine kleine „Überraschung“ unserer Azubikollegen (siehe Bild).

Gewappnet als Einhörner ging es fĂŒr uns los. Zusammen mit den Azubis aus dem Vorjahr sind wir durch die Hauptstelle und ihre verschiedenen Abteilungen gelaufen, wie z.B. die Abteilung fĂŒr Finanzen, das Marketing, die Rechtsabteilung, IT, Hausverwaltung und noch viele weitere. SelbstverstĂ€ndlich sind wir mit unseren spaßigen Outfits auch beim Vorstand vorbeigekommen und haben bestimmt einen bleibenden ersten Eindruck hinterlassen. In jeder Abteilung durften wir Fragen stellen und haben so viel ĂŒber die Aufgabenbereiche der Kollegen erfahren. Am Ende jeder Abteilung gab es eine kleine Quizfrage. Es hat sich also gelohnt aufzupassen, was die Kollegen erzĂ€hlen. Zum krönenden Abschluss gab es am Ende noch Pizza fĂŒr uns alle und wir konnten den Tag beim gemeinsamen Essen ausklingen lassen.

Ein weiterer Höhepunkt der Woche war unser Fotoshooting mit einer professionellen Fotografin. Hier konnte der ein oder andere seine ModelkĂŒnste unter Beweis stellen. Unter fachgerechter Anleitung waren die Bilder schnell im Kasten und sind echt super geworden.

Mein absolut persönliches Highlight war der Besuch des Gesamtvorstands. Dieser hatte sich trotz Urlaub eineinhalb Stunden Zeit genommen, um mit uns zu reden und uns kennenzulernen. In lockerer AtmosphĂ€re haben wir so viel ĂŒber die Arbeit eines Vorstands erfahren und auch was dieser in seiner Freizeit so unternimmt.

WĂ€hrend der gesamten EinfĂŒhrungswoche konnten wir alles fragen, was uns bewegt. Wir haben ĂŒber unsere Erwartungshaltungen gesprochen und uns wurde konkret aufgezeigt, wie und was in der Ausbildung abgeht. Alle anfĂ€nglichen Ängste waren verflogen, denn uns wurden alle Unsicherheiten genommen und ein sorgloser Start in die berufliche Zukunft ermöglicht. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl und gut aufgehoben gefĂŒhlt. Nicht zuletzt durch das Crash-Training fĂŒr den ersten Tag auf der Filiale fĂŒhle ich mich top vorbereitet und bin sehr glĂŒcklich ĂŒber die Möglichkeit, eine so tolle Ausbildung machen zu dĂŒrfen!

 

1 Kommentar

  • Elena Gagaouzidou

    Richtig Toll geschrieben und zusammengefasst!

    24. September 2020 um 12:24

Hinterlasse eine Antwort