Impressum
Datenschutz

Azubis machen fit für’s Online-Banking – Teil 1

Hallo ihr lieben next-Leser,

wir sind Celina (21) und Jaqueline (18). Wir beide machen seit August 2019 unsere Ausbildung zur Bankkauffrau bei der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG. In dieser kurzen Zeit haben wir zusammen schon einiges bei der Bank erlebt und geboten bekommen. So durften wir sogar schon unser eigenes Projekt planen – aber lest selbst.

Bei uns in der Bank ist es so, dass die Azubis aus dem ersten Lehrjahr ihr eigenes Projekt auf die Beine stellen und das Ergebnis dann unseren Kunden in den verschiedenen Filialen präsentieren dürfen. Unsere Aufgabe bestand darin, unseren Kunden das Online-Banking und die verschiedenen Banking Apps (VR Banking App, SecureGo, Digitale Karten) näher zu bringen.

Bevor es aber mit der Planung losging, mussten wir uns erst selbst detailliertes Wissen über unsere Online-Produkte aneignen. Zudem beschäftigten wir uns intensiv mit dem Thema Projektmanagement, d.h. was ist ein Projekt überhaupt, wie plant man es und worauf müssen wir achten. Diese Punkte wurden dann im November in einem sogenannten „Kick-Off“ besprochen. Dieser Termin war gleichzeitig der Startschuss für uns, um mit der Planung des Projektes richtig loszulegen.

In diesem Moment wurde uns klar, dass die Bank uns sehr große Verantwortung und viel Vertrauen schenkt. Da wir unsere Ausbilderin und die Vorstände nicht enttäuschen wollten, wollten wir natürlich alles geben, um das Beste aus unserem Projekt rauszuholen.

Ab jetzt hieß es kreativ werden. Wie soll unser Stand aussehen? In welche Filialen lohnt sich der Azubistand am meisten? Welche Give-Aways eignen sich? Wie kommen wir mit unserem Budget hin? Welche Art von Werbung wollen wir haben und wie soll sie aussehen? Was sind unsere Ziele mit dem Stand? Wie viele Kunden wollen wir ansprechen? Um all diese Fragen zu klären, hatten wir etwa acht Wochen Zeit.

Um die Werbetrommel zu rühren, entschieden wir uns für Flyer. Zudem drehten wir ein Video, welches an unseren Mitgliederveranstaltungen gezeigt werden sollte. Wir informierten unsere Kollegen, damit auch diese Werbung für uns machen konnten. Als Give-Aways planten wir ein kleines „Online-Banking“-Starterpaket mit verschiedenen Broschüren zum Thema Online-Banking, Sicherheitstipps, einem Handy-Halter, Display-Tuch uvm. Außerdem organisierten wir ein Gewinnspiel für unsere Kunden. Insgesamt wollten wir mit unserem Projektstand in zwölf Filialen gehen. Bei der Entscheidungsfindung war uns dabei die Kundenfrequenz sowie die Erfahrungen der Kollegen vor Ort bezüglich des Kunden-Klientels wichtig.

Die Konzeptpräsentation Anfang Januar vor unseren Vorständen, allen Bereichsdirektoren und unserer Ausbilderin war für uns ein riesiger Meilenstein. Wir waren natürlich alle super aufgeregt, da keiner von uns schon mal eine so wichtige Präsentation halten musste. Uns gingen viele Fragen durch den Kopf und wir hofften inständig, dass mit der Technik alles klappen und niemand seinen Einsatz verpassen würde. 😉

Zum Glück ging doch alles gut, die Präsentation lief super und alle waren durchaus begeistert und wir erhielten noch einige wichtige Tipps für unser Projekt. Nun ging es in die finale Phase der Planung, denn schon sechs Wochen später sollten wir mit unserem Stand in der ersten Geschäftsstelle aufschlagen. Wie es uns in den Filialen erging und wie das Feedback unserer Kunden aussah, könnt ihr hier bald im nächsten Beitrag lesen. Seid gespannt!

 

1 Kommentar

  • Hartmut Dietz

    Das macht ihr richtig gut 👍😊

    23. Juni 2020 um 20:13

Hinterlasse eine Antwort