Impressum
Datenschutz

Ausbildung und dann? Das ist die Perspektive!

Hallo zusammen,

ich heiße Carina, bin 18 Jahre alt und war bis vor kurzem noch Azubi bei der VR meine Bank eG Fürth | Neustadt | Uffenheim. Ich möchte euch in diesem Beitrag gerne von meiner Azubi-Zeit und meinem Weg danach berichten. 🙂

Begonnen hat alles im Februar 2015. Ich besuchte damals die 9. Klasse der Realschule und absol­vierte mein Pflichtpraktikum in der VR Bank. Eine Woche lang durfte ich Mitarbeiter der Bank begleiten, und ihnen beim Arbeiten über die Schulter schauen. So habe ich auch direkt einen Einblick in die verschiedenen Abteilungen erhalten und war total überrascht, wie vielfältig die Aufgabenbereiche sind. Nach dieser Woche stand für mich fest: Ich werde Bankkauffrau! 😀 Wenn ihr euch unsicher seid, welcher Beruf der Richtige für euch ist, kann ich euch ein Praktikum wirklich an’s Herz legen!

Am 1. September 2016 war mein großer Tag gekom­men und ich startete gemeinsam mit fünf weiteren Azubis in meine Ausbildung. Ich habe mich von Anfang an pudelwohl gefühlt und wurde von den Kollegen in jeder Hinsicht unterstützt. Auch mit den Inhalten war ich super zufrieden, da wir während der Ausbildung die verschiedensten Abteilungen durchliefen. Abwechslung wird bei uns groß geschrieben! 🙂

Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist das Thema Beratung. Wie läuft ein genossenschaftliches Beratungsgespräch ab? Was ist eine Beratermappe? Und was muss da eigentlich alles rein? Einmal im Monat fand ein Beratertraining statt, welches uns auf die mündliche Abschlussprüfung und natürlich das spätere Berufsleben vorbereiten sollte. Wir Azubis bekamen einen Fall zugeteilt, auf den wir uns 15 Minuten lang vorbereiten durften. Unsere Ausbilderin spielte dabei die Kundin und die anderen Azubis waren Beobachter und Bewerter. Nach dem 20-minütigen Beratungsgespräch bekam der „Berater“ Feedback von den anderen Azubis und unserer Ausbilderin. Unterstützt wurden wir auch von einem Berater aus der Bank, der uns natürlich noch Tipps & Tricks aus erster Hand liefern konnte. Diese Trainings waren für uns sehr hilfreich und nahmen uns die große Angst vor der mündlichen Prüfung.

Die 2,5 Jahre Ausbildung waren eine wunderschöne Zeit, auf die ich sehr gerne zu­rück blicke. Ich hatte tolle Azubi-Kollegen und -Kolleginnen, sowie auch sehr nette und geduldige Kollegen und Kolleginnen aus den anderen Abteilungen. Herzlich bedanken möchte ich mich vor allem bei meiner Ausbilderin Daniela Hoyer, die uns während der Ausbildung mit vollem Einsatz gefördert und unterstützt hat. Auch unser großes Azubi-Pro­jekt im Jahr 2018, welches wir eigenständig organisieren durften, funktionierte dank der großen „Familie“ super! Denn jeder weiß: Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele! Mit dem Projekt „Azubis helfen Helfen“ konnten wir durch den Verkauf von Gewinnsparlosen das Klinikum Fürth unterstützen. Das Geld wurde für die Anschaffung von Geräten für die Kinderintensivstation sowie der einjährigen Finanzierung der Hundetherapie genutzt.

Die Ausbildung ist aber nicht das Ende meiner Reise in der VR meine Bank eG – Sie ist ein Zwischenziel, dass ich erreicht habe. Die nächste Etappe startete im Februar diesen Jahres im Marketing und der Vertriebssteuerung, denn diese Abteilungen werden für die nächsten Jahre meine Heimat sein. Hier widme ich mich beispielsweise der Schulungsplanung für unsere Mitarbeiter oder unserer Homepage. Flyer gestalten und drucken gehört auch zu meinen neuen Aufgaben, genau wie die Organisation der Sparwoche und des internationalen Jugendmalwettbewerbs „jugend creativ“. Was ich daran besonders toll finde? Dass ich mich kreativ austoben darf! Ich bin total happy mit meinen neuen Aufgaben und wachse jeden Tag an den Herausforderungen. 🙂

 

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort