Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Ausbildung beendet – what’s next?

Für die Ausbildung beworben. Erster Ausbildungstag. Erster Berufsschultag. Zwischenprüfung. Bewerbung und Casting zur next Botschafterin. Ein Jahr im Team next. Abschlussprüfung.

Gefühlt war es erst gestern, dass ich aufgeregt aber vorfreudig meinen ersten Tag in der Bank angetreten bin. Doch das liegt nun schon rund drei Jahre zurück. Drei spannende, abwechslungsreiche, lernintensive, lustige und ereignisreiche Jahre sind nun vorbei. Meine Ausbildung bei der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost habe ich im Januar abgeschlossen. Wie geht es nun für mich weiter?

Schon während meiner Ausbildung war mir klar, dass ich gerne bei der Bank bleiben möchte. Ich habe so viele tolle Menschen kennengelernt, so viel erlebt und auch viel dazugelernt. Ich habe mich persönlich weiterentwickelt und bin froh, dass ich meinen Weg so gegangen bin. Die Arbeit in der Bank hat mir immer Spaß gemacht. Normalerweise läuft es bei uns in der Bank so ab, dass ab dem Sommer vor der Abschlussprüfung Stellen für die Ausbildungsabsolventen ausgeschrieben werden. Bei mir war das ein bisschen anders. Schon im März meines 2. Ausbildungsjahres war eine Stelle ausgeschrieben, die mir sehr gut gefiel. Also fragte ich unseren Ausbilder Martin Spörlein, ob ich mich bewerben darf. Und so bewarb ich mich auf die Stelle des „PR- und Content-Redakteurs” bei uns im Haus. Ich kannte den Kollegen, der diese Stelle ausübte und wusste sofort, dass mir das auch gefallen würde. Nach einem Bewerbungsgespräch mit unserem Vorstandsvorsitzenden, mit dem Bereichsleiter Zentraler Vertrieb, dem Teamleiter Vertriebsservice Marketing und meinem Ausbilder erhielt ich die gute Nachricht: ich bekam die Stelle und sollte so früh wie möglich dort anfangen, noch während meiner Ausbildung. Ich war sehr stolz und glücklich! 🙂

Und dann ging es auch schon los. Gleich nach der Finanzexkursion, von der ich in einem der ersten Beiträge berichtete, durfte ich die neue Stelle in Bad Reichenhall (unserer Hauptstelle) antreten. Das Team kannte ich schon von meiner 2-wöchigen Tätigkeit im Vertriebsservice Marketing während meiner Ausbildung und so fiel mir der Start deutlich leichter. Eine feste Stelle mit eigener Verantwortung ist schon etwas anderes und am Anfang auch ungewohnt. Aber ich bin schnell mit meinen Aufgaben gewachsen und es gefällt mir einfach richtig gut. Jeder Tag bietet spannende Aufgaben. Und auch wenn ich keinen direkten Kundenkontakt mehr habe, so arbeite ich doch noch mit den verschiedensten Menschen zusammen. Ich darf Spendenübergaben begleiten, Veranstaltungen organisieren, Berichte verfassen und mit der Presse arbeiten. Nach meiner Tätigkeit als next Botschafterin also die perfekte Stelle für mich. 😊

Mittlerweile ist schon wieder ein Jahr vergangen und ich habe meine Abschlussprüfungen geschafft. Die Feierlichkeiten dauern aber immer noch an. Bereits im Februar fand die offizielle Freisprechung durch unseren örtlichen Kreisverband statt. Bei einem feierlichen Essen wurden uns die Zeugnisse überreicht. Auch im Februar fand die Abschlussfeier unserer Berufsschule statt. Hier wurden wir ebenso feierlich verabschiedet und vier Absolventen unserer Bank bekamen einen Staatspreis für einen sehr guten Berufsschulabschluss. Ende Juni fand die Lehrabschlussfeier der Akademie Bayerischer Genossenschaften (ABG) im Künstlerhaus in München statt. Dort wurden die 55 besten Absolventen aus ganz Bayern geehrt. Dort habe ich Carina Roth und Johannes Lösch vom next-Casting wieder getroffen #nextverbindet.

Es ist schön zu sehen, wie das Azubinetzwerk next immer weiter wächst und wie die Kontakte, die man schließt, auch bestehen bleiben. Ende Juli fand dann noch eine Feier von unserem Landratsamt (Landkreis Berchtesgadener Land) statt, bei dem die besten Absolventen aller Abschlussprüfungen geehrt wurden. Und damit war das Kapitel Ausbildung wohl endgültig abgeschlossen. Leider, muss ich zugeben. Ich werde die gemeinsame Zeit bei den Seminaren, die lustigen Schulstunden und die Menschen sehr vermissen. Die Erlebnisse werde ich allerdings nie vergessen.

Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal von Herzen bedanken bei allen, die mich auf dem Weg begleitet haben. Meinen Eltern, die gesagt haben: „Probiers doch mal mit einem Praktikum in der Bank”. Meinem Bruder, meinen Freunden und meinen Kolleginnen und Kollegen in der Bank, dem Team next und vor allem meinen Mit-Botschaftern. Ihr alle habt diese drei Jahre zu etwas ganz Besonderem gemacht, die ich nie vergessen werde und für die ich immer dankbar sein werde!

Eure Kathi

10
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort