Impressum
Datenschutz

Serivans Vorstellungsgespräch bei der Volksbank eG Nienburg

Hey,

mein Name ist Serivan Bagari. Ich bin 17 Jahre alt und komme aus Nienburg. Nach meinem Schulabschluss habe ich im August 2019 die Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank eG Nienburg angefangen.

Als ich in der 10. Klasse war, veranstaltete unsere Schule eine Berufsmesse, bei der sich regionale Ausbildungsbetriebe vorstellen konnten. Auch die Volksbank eG Nienburg war dabei. Nach dieser Messe holte ich mir noch mehr Informationen über die Ausbildung zur Bankkauffrau und hatte sofort das Gefühl, dass diese Ausbildung zu mir passen könnte. Daraufhin habe ich mich sehr zeitnah bei der Volksbank eG Nienburg beworben. Da ich mein ganzes Leben lang schon in Nienburg wohne, fand ich es umso schöner, dass ich hier auch meine Ausbildung machen kann.

Beworben habe ich mich online über das Bewerbungsformular unserer Homepage. Dort konnte ich ganz einfach persönliche Informationen wie zum Beispiel Schul- und Freizeitaktivitäten, Sprach- und Computerkenntnisse und meine Schulnoten übermitteln. Darüber hinaus forderte die Bank ein Motivationsschreiben von mir an, welches ich dann ebenfalls über das Online-Bewerbungsportal einreichen konnte. Super easy also. 😉 Ein paar Tage später kam auch schon die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Ich weiß noch ganz genau, wie glücklich ich darüber war.

Das Vorstellungsgespräch lief anders ab, als ich gedacht hatte. Zunächst wurden alle Bewerber in einem Konferenzraum versammelt und die Ausbildungsleitung erklärte uns wie das Vorstellungsgespräch ablaufen würde. Zuerst wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, um miteinander das Thema „Handynutzung an Schulen“ zu diskutieren.

Anschließend sollte jeder auf einem Plakat seine Interessen, Ziele, Stärken und Schwächen bildlich darstellen. Die Ausarbeitung unseres Plakates präsentierte dann anschließen jeder einzeln in einem anderen Büro. Ich gebe hier ehrlich zu, dass ich einige Anlaufschwierigkeiten hatte, da ich zunächst nicht so genau wusste, was ich auf mein Plakat malen sollte. Klar macht man sich im Vorhinein so seine Gedanken, aber vor Ort zu sein ist dann immer nochmal was anderes. 😊 Aber dann kamen plötzlich die Ideen und es machte richtig Spaß. Als ich mit der Präsentation fertig war, wurden mir noch einige Fragen gestellt, damit man mich besser kennenlernen konnte. Das lief total gelassen ab. Wir haben sogar darüber geredet, welche Musik ich gerne höre. Danach hatte ich die Gelegenheit, selbst Fragen zur Ausbildung und zum Unternehmen zu stellen, die mir dann alle beantwortet wurden. Insgesamt war das Gespräch also sehr angenehm und stressfrei.

Vorher war ich wirklich sehr nervös und habe mir viele Gedanken gemacht; „Wie wirke ich? Was werden sie mich fragen? Klingt das, was ich antworte, gut? Bin ich sympathisch genug?“ Aber das wäre gar nicht nötig gewesen! Die Mitarbeiter waren alle super umgänglich und nett und ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt. Ich hatte während des Gesprächs immer das Gefühl, dass man mir zuhört und dass es um mich geht.

Ich habe sogar noch während des Gesprächs eine mündliche Zusage erhalten. So musste ich nicht noch gebannt auf eine Antwort warten, und konnte total happy nach Hause gehen.

Was ich allen zukünftigen Bewerbern mitgeben möchte: seid einfach ihr selbst! Die Volksbank eG Nienburg wollte MICH kennenlernen. Und nicht eine Person, die ich nur vorgebe zu sein. Wenn ihr in einem Vorstellungsgespräch ehrlich und authentisch auftretet, dann wirkt ihr vertrauenswürdig. Und das ist das, was am Ende zählt!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort