Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Caro in der Firmenkundenabteilung

Hallo liebe next-Community,

mein Name ist Carolin, ich bin 20 Jahre alt und komme aus Borken. Meine Ausbildung zur Bankkauffrau mache ich bei der VR-Bank Westmünsterland eG und bin dort im dritten Ausbildungsjahr.

In der zweieinhalbjährigen Ausbildung bekomme ich super viele Einblicke in die verschiedenen Aufgabenbereiche eines Bankers. Neben der regelmäßigen Tätigkeit im Service und der Privatkundenberatung arbeitete ich unter anderem für zwei Wochen in der Firmenkundenabteilung. Und davon möchte ich euch in diesem Blogbeitrag berichten.

Mein Ausbildungsplan sah für Anfang Juli die Hospitation in der Firmenkundenabteilung vor. Mir sind sofort viele Fragen eingefallen. Zum Beispiel habe ich mir die Frage gestellt, welche Unterschiede es zwischen dieser Abteilung und der Privatkundenabteilung gibt? Wie funktioniert der Zahlungsverkehr in einem großen Unternehmen? Ist die Kundenberatung dieselbe, wie bei den Privatkunden? Welche Anliegen haben die Kunden? Brauchen die Kunden lediglich Kredite oder legen sie auch Geld an?

Mit all diesen Fragen bin ich in die zwei Wochen in der Firmenkundenabteilung gestartet. Der für mich verantwortliche Betreuer hat mir zu Beginn genau erklärt, was die Aufgaben eines Firmenkundenbetreuers sind. Sie begleiten die Kunden in der Umsetzung ihrer unternehmerischen Pläne und Vorhaben. Außerdem analysieren sie gemeinsam mit den Kunden die aktuelle Finanzsituation und die Entwicklungsmöglichkeiten und sprechen auch über das Thema Absicherung mit ihnen.

Ich hatte die Möglichkeit, alle meine Fragen zu stellen und mich selbst aktiv einzubringen. Es war toll, dass ich an vielen Kundengesprächen teilnehmen durfte und so erfahren konnte, wie die Kunden beraten und bei ihren Vorhaben unterstützt werden. Im Fokus der meisten Gespräche standen die Themen Investition und Finanzierung und es ging weniger um eine Geldanlage.

Der Alltag eines Firmenkundenbetreuers besteht aber nicht nur aus Kundengesprächen, denn diese Gespräche müssen auch vor- und nachbereitet werden. Dazu gehört zum Beispiel die sorgfältige Prüfung von Kreditverträgen. Besonders erinnere ich mich an einen Fall, wo ich aus einem langen englischen Kreditvertrag wichtige Informationen rausgesucht habe, die mein Kollege für die Beratung benötigte.

Die beiden Wochen sind unvorstellbar schnell vergangen und ich konnte mir endlich ein Bild davon machen, was die Aufgaben eines Firmenkundenbetreuers sind. Mein Fazit: Ich könnte mir sehr gut vorstellen, nach der Ausbildung in dieser Abteilung zu arbeiten.

Bis dahin

Eure Caro

8
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort