Impressum
Datenschutz

Schülerpraktikum bei der VR-Bank Fichtelgebirge-Frankenwald eG

Hi, ich bin Christoph Sturm, 15 Jahre alt und besuche zurzeit die 9. Klasse des Luisenburg Gymnasiums in Wunsiedel. Ich wohne gleich in der Nähe in einer sehr ländlichen und kleinen Stadt.

Ich habe vor kurzem ein zweiwöchiges Praktikum in der VR-Bank Fichtelgebirge-Frankenwald eG gemacht und was soll ich sagen? Ich bin völlig überzeugt von der Bank und den Mitarbeitern! 😊

Aber mal von Anfang an: Vor kurzem hat die VR-Bank Fichtelgebirge-Frankenwald eG ein Bewerbungstraining an meiner Schule durchgeführt. Dafür durften wir alle Stationen einer Bewerbung durchlaufen und konnten mit etwas Glück am Ende einen Praktikumsplatz in der Bank ergattern! Eine prima Idee, wie ich finde. Beim Training schrieben wir eine Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf, absolvierten einen Azubitest mit verschiedenen Aufgaben und führten am Ende ein Vorstellungsgespräch mit den Vorständen. Die Bank hat uns somit schon gut auf unseren ersten Bewerbungslauf vorbereitet und uns schon ein paar gute Tipps & Tricks mit auf den Weg gegeben.

Nachdem zwei meiner Mitschüler und ich den Praktikumsplatz „ergattern“ konnten, betrat ich Ende Juli zum ersten Mal die Geschäftsstelle in Selb. Dort wurde ich direkt sehr nett von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen empfangen und durfte den Bankalltag mit durchlaufen.

In der ersten Woche meines Praktikums habe ich zunächst die Kollegen am Schalter begleitet, durfte aber auch selbst unter Aufsicht Kontonummern und Beträge eintippen. Außerdem wurden mir viele weiteren Tätigkeiten gezeigt, wie z.B. Kontoauflösungen, Umschreibungen und Legitimationsverfahren. Sehr interessant fand ich meinen Termin mit einer der Vermögensberaterinnen, die mir die verschiedenen Geldanlagemöglichkeiten in der schwierigen Zeit des Negativzinses nähergebracht hat.

Ich durfte auch einen Einblick ins KundenServiceCenter bekommen, wo verschiedenste Kundenanfragen telefonisch oder online bearbeitet werden.

Auch die zweite Praktikumswoche war sehr abwechslungsreich! Ich habe weitere Abteilungen und Kollegen kennengelernt, bei einer Geldautomatenbefüllung zugesehen und unter Aufsicht das Geld gezählt. Spannend war vor allem der Einblick in verschiedene Beratungsgespräche, an denen ich teilnehmen durfte und wo es vor allem um Kontoeröffnungen und Kreditfinanzierungen ging. Mein Praktikum endete schließlich mit dem Einsatz in der Marketingabteilung. In der Zeit dort habe ich das Marketing-Konzept der Bank vorgestellt bekommen und auch an diesem Blogbeitrag hier gearbeitet. Ich finde es richtig toll, dass sich die Mitarbeiter der Bank während der zwei Wochen so viel Zeit für mich genommen haben. 😊

Mein Fazit? Einen typischen Arbeitstag gab es nicht, da jeder Tag sehr abwechslungsreich und speziell war. Alles in Allem fand ich das Praktikum wirklich sehr gut, um einen Einblick in die Finanzwelt und den Arbeitsalltag in einer Bank zu bekommen. Ich könnte mir sogar vorstellen, in Zukunft bei der Bank zu arbeiten, da mir die Arbeit und der Zusammenhalt der Mitarbeiter total gut gefallen hat.

 

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort