Impressum
Datenschutz

Jannis in der Firmenkundenabteilung

Hallo zusammen,

mein Name ist Jannis, ich bin 21 Jahre alt und komme aus Bergisch Gladbach. Nach meinem Abitur habe ich mich dazu entschlossen, eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen zu absolvieren und bin aktuell im dritten Ausbildungsjahr.

Während der zweieinhalbjährigen Ausbildung durchläuft man viele verschiedene Abteilungen und Geschäftsstellen, in denen man Einblicke in die vielseitigen Aufgabenbereiche eines Bankers bekommt. Dabei lerne ich immer wieder neue Kunden und Mitarbeiter kennen. Die Firmenkundenabteilung unserer Bank durfte ich für fünf Wochen unterstützen. Was ich in dieser Zeit alles erlebt habe und wie sich die Arbeit durch die Corona-Krise verändert hat, darüber berichte ich euch in meinem Blogbeitrag:

Gleich zu Beginn wurde mir durch einen der Betreuer erklärt, was die Aufgaben eines Firmenkundenbetreuers sind. In der Firmenkundenabteilung werden Unternehmen jeglicher Form und Größe von unseren Betreuern begleitet und bei deren Plänen und Wünschen genossenschaftlich beraten. Dabei besprechen wir mit unseren Kunden Themen von der Existenzgründung bis hin zur Vorsorge und Absicherung.

Ich hatte die Möglichkeit, an mehreren Kundengesprächen teilzunehmen und somit zu erleben, wie die Kunden beraten und bei ihren Plänen unterstützt werden. In den meisten Gesprächen standen die Themen Finanzierung und Investition im Mittelpunkt. Außerdem wurde viel mit den Kunden darüber gesprochen, wie die Bank die Unternehmen während und auch nach der Corona-Krise unterstützen kann. Darüber hinaus konnte ich auch den Betreuern viel Arbeit bei der Sachbearbeitung (zum Beispiel Eröffnung von Girokonten oder Themen rund ums Online-Banking) abnehmen, was mir ebenfalls viel Spaß gemacht hat. In zahlreichen Lehrgesprächen wurden mir viele Themen vermittelt. Die spannendsten Themen dabei waren für mich der Zahlungsverkehr der Unternehmen, der Ablauf einer Existenzgründung und alles rund um das Thema Finanzierung.


Durch die aktuelle Corona-Krise hat sich in der Bank und auch in der Firmenkundenabteilung einiges verändert. Die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle und um diese zu gewährleisten, wurden viele Maßnahmen umgesetzt. So wird etwa auf die Hygienevorschriften und den Sicherheitsabstand sehr viel Wert gelegt. Ein großer Vorteil der Standorte unserer Firmenkundenabteilung sind die großen Sitzungszimmer. Diese werden in der aktuellen Zeit für unsere Kundengespräche genutzt, um den nötigen Sicherheitsabstand jederzeit einhalten zu können. Einige Kolleginnen und Kollegen arbeiten auch im Homeoffice, sind aber durch Telefonanrufe, Konferenzen und E-Mails immer gut erreichbar. Ich denke, hinsichtlich der Digitalisierung wird uns die Corona-Krise einen großen Schritt nach vorne bringen.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass sich auch bei uns in der Region zahlreiche Unternehmen Sorgen um ihre Zukunft machen und gerade jetzt einen vertrauensvollen Partner an ihrer Seite benötigen, der sie bei allen wichtigen Themen begleitet und die notwendige Unterstützung bieten kann, um diese Krise zu überstehen. Dabei ist es sehr schön zu beobachten, wie unsere Kunden immer wieder das persönliche Gespräch suchen – ob per Telefon, per E-Mail oder auch (jetzt wieder) im Gespräch vor Ort.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen nach meiner Ausbildung in der Firmenkundenabteilung zu arbeiten, weil die Tätigkeiten sehr abwechslungsreich und die Fragestellungen bei jedem Unternehmen absolut individuell sind.  😊

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort