Impressum
Datenschutz

#Karrierestart: Keine Angst vor dem Auswahlverfahren

Moin,

mein Name ist Niklas Meuer und ich bin seit dem 1. August Azubi bei der Volksbank eG Sulingen. Ich möchte euch heute gerne etwas über den Bewerbungsprozess erzählen und euch die Angst vor dem Auswahlverfahren nehmen.

Ich habe Bankkaufmann schon immer für einen interessanten und abwechslungsreichen Beruf gehalten und da dies zwei Dinge sind, die ich mir von meinem Traumberuf erhoffte, habe ich mich für diesen Ausbildungsberuf beworben. Meine Bewerbung für die Stelle bei der Volksbank habe ich erst relativ spät eingereicht (zwischen März und April). Zu dem Zeitpunkt war die offizielle Bewerbungsfrist schon abgelaufen. Ich habe zum Glück rechtzeitig mitbekommen, dass meine Bank noch Azubis sucht und habe daraufhin meine Bewerbung, bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen, persönlich dort abgegeben und auf das Beste gehofft. Bei meiner Bank (und den meisten anderen Volksbanken Raiffeisenbanken) ist aber auch eine Online-Bewerbung möglich. 😊

Ich bin schon länger Kunde bei der Volksbank eG und buchstäblich mit dieser Bank aufgewachsen. Als dann die Einladung zum Vorstellungsgespräch kam, war ich natürlich super happy, aber auch ein wenig aufgeregt.

Da diese Volksbank kein Assessment-Center hat, bin ich auch direkt und ohne Umwege ins Vorstellungsgespräch gekommen. Meine Aufregung hat sich schnell gelegt, als ich meine jetzige Ausbilderin gesehen habe, da ich sie schon lange als Beraterin kenne. Auch der Bereichsleiter und das Betriebsratsmitglied haben mich sehr nett empfangen und einen total sympathischen Eindruck gemacht. Das Vorstellungsgespräch startete damit, dass ich etwas von mir und meinem bisherigen Weg erzählte. Anschließend wurden zwei kurze Simulationen mit Kunden durchgespielt.

Der für mich schönste Part des Gespräches kam dann am Ende, als ich direkt die Zusage für die Ausbildungsstelle bekommen habe. Auch wenn ich überglücklich darüber war, meine Wunschstelle bekommen zu haben, konnte ich mich tatsächlich erst abends darüber freuen, da ich es vorher einfach nicht fassen konnte. Eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei meiner Lieblingsbank im Nachbarort? Besser geht es gar nicht! 🙂

Mein größter Tipp an euch: Informiert euch vorher über die Finanzbranche und die Aufgabenfelder der Banken! Bleibt konzentriert, ehrlich und entspannt. Und das Wichtigste: Verstellt euch nicht! Eure zukünftigen Kollegen wollen euch schließlich auch kennenlernen und einen Azubi bekommen, der in ihr Team passt!

Übrigens: Bewerbungsfristen, Form der Bewerbung und Auswahlverfahren können von Bank zu Bank variieren. Wenn ihr euch für eine Ausbildung bei einer Volksbank Raiffeisenbank interessiert, erkundigt euch am besten direkt bei eurer Bank vor Ort.

 

In dem Sinne,

euer Niklas

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort