Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Oli in Neuseeland – zwischen blauem Horizont und High-Tech

18.328 Kilometer…das ist laut Google Maps der Abstand zwischen Offenburg und Auckland. Sehr viel weiter kann man nicht von Offenburg wegkommen, falls man auf diesem Planeten bleiben möchte. 😀

Mein Name ist Oliver Leder, ich bin 21 Jahre alt und komme aus dem schönen Willstätt. Seit Oktober 2016 mache ich ein duales Studium mit der Fachrichtung BWL-Bank bei der Volksbank in der Ortenau und werde dieses Jahr meinen Bachelor abschließen. In diesem Blogbeitrag möchte ich euch nach Neuseeland mitnehmen. Dort durfte ich für drei Monate ein Praktikum absolvieren.

Mein Auslandspraktikum fand in der Praxisphase meines dualen Studiums statt. Dafür hatte mich meine Volksbank drei Monate freigestellt. Gemeinsam mit einer Vermittlungsorganisation fand ich einen fantastischen Praktikumsplatz und arbeitete bei der Kryptowährungsbörse Dasset und dem Krypto Venture Capitalist Techemy Capital. Untergebracht war ich in einem „Homestay“, 20 Minuten von Aucklands Zentrum entfernt. Dort lebte ich bei einer liebenswürdigen Familie aus Sri Lanka und bekam so noch mehr Kultur mit.

Mit Dasset und Techemy Capital tauchte ich in die Krypto-Welt ein. Ich lernte dort vieles über Kryptowährungen und Distributed Ledger Technologie (Blockchain). Bei Letzterem handelt es sich um eine spezielle Form der elektronischen Datenverarbeitung und -speicherung. Beide Unternehmen sind Start Up’s und der Gründergeist und die Leidenschaft der Mitarbeiter waren bei jeder Konversation zu spüren. Alle zogen an einem Strang und jeder war auf der gleichen Ebene. Strenge Hierarchien? Fehlanzeige! Ganz egal ob CEO oder Praktikant, alle sprachen sich mit den Vornamen an.

Meine Aufgabe dort war Research. Ich analysierte Konkurrenten, potentielle Investments und spannende Chancen. Meine Ergebnisse stellte ich dann später in Meetings vor. Meine Bankausbildung gab mir dabei die richtigen Tools, um die beiden Start Up’s zu verstehen und bei ihrer Vision mitzuhelfen. Das gewonnene Know-how kann ich nun unmittelbar in der Investmentabteilung meiner Bank einsetzen.

Meine Praktika zusammengefasst: lernen, freuen, Horizont erweitern! Und don’t panic: Euer Englisch ist gut genug. 😉

Nach der Arbeit wartete Auckland mit einem bunten Strauß voller Möglichkeiten. Ob Club oder Bar, Kultur oder Natur, Auckland spart mit nichts. An den Wochenenden ging es dann raus in die Weite Neuseelands. Mal bestieg ich Berge beim Tongariro Alpin Crossing, bekannt auch als „Mordor“ (für alle „Herr der Ringe“ Fans 😉 ). Mal fuhr ich Kajak durch die Küstengebiete des Abel Tasman National Park. Das “woooow-Gefühl” wurde zum Dauerzustand.

Mein Highlight? Bei dem Gedanken schießen mir gleich 1.000 Momente durch den Kopf…vielleicht war es ein Sonnenuntergang, den ich auf Whaiheke Island mit Blick auf Auckland erlebte. Einfach Gänsehaut!

Ich kann JEDEM nur wärmstens empfehlen, so eine Chance zu ergreifen und die Welt zu erkunden. Es lohnt sich! Wenn ihr mir nicht glaubt, dann fragt doch einfach eure Freunde, die schon im Ausland waren. Ich wette, ihr findet keinen, der nicht begeistert von der Zeit erzählt. 🙂

Danke für’s Traum erfüllen, liebe Volksbank in der Ortenau!

Bis bald

Oli

3
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort