Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Let’s get it started – Ausbildungsstart bei der Volksbank Osnabrück

Langweilige Einführungstage mit unzähligen Präsentationen und kläglichen Theoriestunden? So stellen sich wohl die meisten von euch die ersten Tage in der Bankausbildung vor. Daher möchten wir, die neuen Azubis der Volksbank Osnabrück (Manon Riepenhoff, Alexander Aptyka, Jan Raming und Marcel Rekitt) euch erzählen, wie es wirklich in den ersten Tag abläuft. Wir vier sind zwischen 18 und 21 Jahren alt und wohnen überall verstreut im Osnabrücker Land. Unsere Einführungstage hatten wir gemeinsam in der Hauptstelle der Johannisstraße. 🙂

Die meisten von uns haben mehrwöchige oder ganzjährige Praktika davon überzeugt, eine Ausbildung zur Bankkauffrau/ zum Bankkaufmann zu machen. Allerdings waren wir alle vorab auch neugierig, was alles im Hintergrund einer Bank passiert und wollten die täglichen Abläufe kennenlernen. Die Volksbanken Raiffeisenbanken sind vielseitiger aufgebaut, als man denkt! Es gibt viele verschiedene Abteilungen, die wir im Verlauf unser 2,5 jährigen Ausbildung durchlaufen.

Doch was ist nun in den ersten Tagen in der Bank so passiert? Zuerst hat sich der Vorstand bei uns vorgestellt und wir haben die wichtigsten Facts über die Volksbanken Raiffeisenbanken erfahren. Durch ein lockeres Aufwärmspiel, bei dem wir Entweder-oder-Fragen beantworten mussten, bekamen wir alle einen Überblick über die Interessen der anderen Azubis und Praktikanten und konnten uns so direkt besser kennenlernen. 🙂 Auch beim Rundgang durch die Filiale wurden wir herzlich von den neuen Kollegen begrüßt. Besonders cool war unser Fototermin. Die Ergebnisse seht ihr im Titelbild und auf dem Foto unten. 😀  Am Abend gab es dann einen entspannten Ausklang in gemütlicher Atmosphäre mit dem Vorstand bei Cocktails und Fingerfood.

Am zweiten Tag haben wir eine Einführung in den elektronischen Arbeitsplatz sowie viele organisatorische Infos zu unserer Ausbildung erhalten. Wichtig sind hier vor allem das Bankgeheimnis und die Datenschutzrichtlinien, da wir täglich mit sensiblen Daten zu tun haben. Am letzten Einführungstag erwartete uns dann eine aufregende Fragerunde in Quizform, bei der wir Fragen rund um die Volksbank Osnabrück in Zweierteams beantworten durften.

An diesem Tag wurde uns auch das erste Mal durch Christoph Kühn von dem Azubinetzwerk next berichtet. Er hat uns die Möglichkeit vorgestellt, wie wir uns bei next um die neue Botschafterrolle bewerben und somit das Gesicht der Ausbildungsinitiative werden können. Da Christoph beim Casting selbst dabei war, haben wir einen sehr guten Einblick davon bekommen, was uns vielleicht mal erwarten könnte, wenn wir uns bewerben. Bei dem Casting aus dem letzten Jahr veranstaltete next ein Wochenende in Berlin, wo sich die besten 25 Bewerber bei einem weiteren Auswahlverfahren um die Plätze der neuen Botschafter beweisen konnten.

 

Insgesamt wurden die Einführungstage sehr überschaubar, interessant und abwechslungsreich gestaltet. In der nächsten Woche ging es für uns alle schon in die unterschiedlichen Filialen und wir durften bereits kleinere Aufgaben der anderen Mitarbeiter übernehmen. Hierzu zählt zum Beispiel die Kontrolle der Überweisungen oder die Archivierung der Kundendaten. Natürlich dürfen wir auch mit am Serviceschalter stehen und zuschauen, was dann in den nächsten Wochen auf uns zukommen wird. Das Selbstständige Arbeiten war für uns ein echtes Highlight der ersten Wochen. Wobei selbst das tägliche Schickmachen ein besonderes Highlight für einige von uns ist. 😉

Als letzten Tipp möchten wir euch mitgeben, dass ihr, wenn ihr euch dann in Zukunft bei einer Bank bewerbt, einfach ihr selbst bleibt und euch nicht verstellt! 🙂

7
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort